2. Türchen: Funkelnde Orgasmen mit der Diamanten-Stellung

2. Türchen: Funkelnde Orgasmen mit der Diamanten-Stellung

Bling bling!

Eine Frau fasst sich leidenschaftlich an die Brüste

2. Türchen: Funkelnde Orgasmen mit der Diamanten-Stellung

Bling bling!

©iStockPhoto/ stock_colors

Tag 2 der Nice-Sex-Adventskalender-Challenge! Heute probieren wir etwas Heißes mit Stil: die Diamanten-Stellung. Diesen Luxus sollte sich wirklich jeder einmal leisten, denn wer in dieser Stellung zum Orgasmus gekommen ist, der vergisst das so schnell nicht wieder…

Bring ihn mit der 7-Tage-Sex-Challenge um den Verstand

So geht die Diamanten-Stellung

Leg dich auf den Rücken und achte darauf, möglichst flach zu liegen. Störende Kissen fliegen einfach aus dem Bett! Winkel deine Beine jetzt etwas an und lege deine Fußsohlen aneinander. Drücke die Knie dabei so weit nach unten, wie du kannst. Gelenkigkeit ist in dieser Stellung von Vorteil, aber kein Muss, da die Knie nicht auf dem Bett aufliegen müssen. Dein Partner dringt jetzt wie in der Missionarsstellung in dich ein. Er kann sich dabei entweder auf dem Bett abstützen oder den Oberkörper etwas aufrechter lassen und – für besonders gelenkige Männer – auch nach deinen Beinen greifen. So verschmelzt ihr maximal zusammen.

Lass dich dominieren!

Du hast in dieser Stellung nicht viel Bewegungsfreiheit, aber das ist auch ein Teil des Zaubers dieser Position. Denn dadurch, dass du die Beine aneinanderdrückst, stellst du eigentlich dein Becken in die perfekte Position für deinen maximalen Lustgewinn. Zwar sind keine großen Bewegungen mit Beinen und Becken möglich, du hast aber immer noch deine Hände, die seinen Körper erforschen können oder mit denen du dich selbst noch zusätzlich stimulieren kannst.

Vorteile der Diamanten-Stellung

Der große Unterschied zur klassischen Missionarsstellung ist, dass in der Diamantenstellung sein Penis deine G-Zone perfekt stimuliert und auch nur schwer verrutschen kann. Außerdem genießen viele Frauen die Dominanz des Partners, die diese eingeschränkte Bewegungsfreiheit mit sich bringt. Sich einfach mal fallen lassen und verwöhnt werden – das klingt nach einer erotischen Abwechslung.

Wer würde sich diesen Luxus entgehen lassen wollen?