Damit treiben uns Männer beim Blowjob in den Wahnsinn 

Damit treiben uns Männer beim Blowjob in den Wahnsinn

Stop it!!

Frau isst ein Eis am Stiel.

Damit treiben uns Männer beim Blowjob in den Wahnsinn

Stop it!!

©BigStockPhoto/ Pawel Sierakowski

Einen Blowjob zu geben kann ein tolles und wahnsinnig erotisches Erlebnis sein – wären da nicht manche Kerle, die durch ihr Verhalten alle Erotik zunichtemachen. Männer: Stift und Block raus und macht euch Notizen! Das wollen wir bei einem Blowjob nicht nochmal erleben:

Die wahren Gründe, wieso Männer Blowjobs lieben

#1 Starren
Ernsthaft: Das ist wirklich irritierend! Wer da keine Leistungsdruck-Komplexe bekommt, arbeitet wahrscheinlich eh schon in der Porno-Industrie. Merken: Hinschauen, zuschauen – alles ok! Verrücktes Anstarren dagegen ist hiermit ausdrücklich verboten!

#2 Kopf runterdrücken
Wenn wir einen Blowjob geben wollen, dann gehen wir schon freiwillig auf die Knie. Wenn ihr unseren Kopf aber nach unten drückt, ist das nicht nur absolut unhöflich, sondern tötet in uns auch jede Lust aufs Blasen. Dann könnt ihr euch den Blowjob gleich ganz abschminken!

#3 Haare ziehen
Gleiches gilt im Übrigen auch fürs Haare ziehen, während wir da unten beschäftigt sind. Das ist nur in schlechten Pornos erotisch. In wirklich schlechten!

#4 Ohne Vorwarnung abspritzen
Eine kleine Vorwarnung vor dem Orgasmus wäre wirklich nett. Ein eindeutiges Stöhnen reicht dabei schon vollkommen! Aber jede Frau, die schon mal Sperma eingeatmet hat oder es sich aus den Haaren bürsten musste, kann euch bestätigen, dass sie sich danach jeden weiteren Blowjob zwei Mal überlegt hat.

#5 Den Gefallen nicht erwidern

Nach dem Blowjob sich selig zur Seite rollen und einschlafen – das haben wir gerne!! Entschuldigung, bisher gibt es noch keine Beweise für eine Klitoris im Hals (entgegen der Gerüchte aus dem Film „Deep Throat“). Wir haben von einem Blowjob erstmal gar nichts, jedenfalls nichts, was uns stöhnen und die Knie zittern lässt. Wenn ihr also wollt, dass wir nochmal für euch auf die Knie gehen, dann ab unter die Decke mit euch und lasst eure Zungen spielen. Ansonsten erwidern wir dieses Nichts in Zukunft auch mit – nichts! Und das wäre doch wirklich schade…

Alle Artikel von
"Nichts macht eine Frau wunderbarer als ihr Glaube daran, wunderbar zu sein." Nicole Bacer schreibt über beides: Wunderbare Frauen und diesen Glauben.