Farbtest: Siehst du im Sehtest mehr Farben als andere Menschen?

Farbtest: Siehst du im Sehtest mehr Farben als andere Menschen?

Wer hätte das gedacht?!

Farbtest: Siehst du im Sehtest mehr Farben als andere Menschen?

Der große Farbtest: Es gibt Menschen, die sehen mehr Farben als andere. Grund sind die Zapfen im Auge, die bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind. Mach im Video den Sehtest: Wie viele Farben kannst du erkennen?

Farbtest: Was sagt der Sehtest über mich aus?

Und, wie viele Farben hast du im Farbtest des Videos gesehen? Die Farbwahrnehmung wird von einem großen Teil von den Zapfen (Farbrezeptoren) und Stäbchen der Netzhaut im Auge gesteuert. Je mehr Zapfen du besitzt, desto mehr Farben kannst du wahrnehmen. Der Farbtest aus dem Video wurde von der Professorin Diana Derval der University of Wales entwickelt, damit jeder den Selbsttest machen kann. Also, wie viele Farben hast du beim Sehtest gesehen?

Weniger als 20 Farbnuancen im Sehtest erkannt: Dichromat

Du bist ein Dichromat, hast also nur zwei verschiedene Arten von Zapfen in deiner Netzhaut. Dichromaten sehen nur die Farben blau und grün, konnten also im Farbtest sämtliche Rotschattierungen nicht erkennen. Die meisten Säugetiere sind Dichromaten – außer Affen und Menschen. Wenn du also nur weniger als zwanzig Farben im Sehtest erkennen konntest, leidest du wahrscheinlich unter Protanopie (Rotblindheit) oder Protanomalie (Rotsehschwäche).

20 – 32 Farbnuancen im Sehtest erkannt: Trichromat

Du bist ein Trichromat, wie die meisten Menschen auf der Welt. Die Netzhaut gesunder Menschen hat drei Zapfen, die es ihm ermöglichen im Farbtest alle Rot-, Grün- und Blautöne wahrzunehmen. Allerdings haben diese Zapfen eine geringere Empfindlichkeit, sodass es für den Menschen schwieriger wird, bei schlechtem Licht etwas zu erkennen. Doch damit sind wir Menschen nicht alleine: Außer uns sind außerdem Affen, Beutelsäuger und Gliederfüßer wie Insekten und Krebse Trichromaten.

20 – 32 Farbnuancen im Sehtest erkannt: Tetrachromat

Du bist ein Tetrachromat und mit vier Farbrezeptoren in der Lage, jede Farbe im Farbtest in noch mehr Schattierungen wahrzunehmen. Viele Wirbeltiere wie Fische und Vögel sind Tetrachromaten und können zusätzlich zum erweiterten Farbspektrum auch ultraviolettes Licht wahrnehmen. Aus genetischen Gründen haben vor allem Frauen ein viertes Zäpfchen, doch in den meisten Fällen ist das Gehirn nicht im Stande, die gelieferten Informationen auch zu verarbeiten.