Bookmark

Die 4 häufigsten Arten von Scheidensekret und ihre Ursachen

Bist du krank?

©iStockPhoto / Thomas EyeDesign
Bookmark

Die 4 häufigsten Arten von Scheidensekret und ihre Ursachen

Bist du krank?

Ausfluss kommt bei uns Frauen mal mehr, mal weniger vor. Dabei kann sich bei der Scheidenflüssigkeit die Farbe, die Beschaffenheit oder der Geruch schnell verändern. Wir verraten dir, was die verschiedenen Scheidensekrete bedeuten und wann du besser einen Arzt aufsuchen solltest:

6 Tipps für eine gepflegte Vagina

1. Das gesunde Scheidensekret

Der Ausfluss ist weißlich, klar bis zart hellgelb und hat keinen eigenen Geruch. Die Konsistenz kann von wässrig bis dickflüssig variieren.

 

Video-Empfehlung

2. Pilzinfektion der Scheide

Sie macht das Scheidensekret krümelig, weiß und verursacht einen mittelmäßigen bis starken Juckreiz, Brennen und Schmerzen an der Scheide.

3. Scheidensekret mit unangenehmem Geruch

Riecht das Scheidensekret fischig, ist farblos bis gräulich und dazu dünnflüssig, ist das ein Hinweis auf eine bakterielle Infektion.

 

4. Parasiten

Ein parasitärer Befall zeigt sich oft durch starken Ausfluss des Scheidensekrets, eher dünnflüssig und riecht sehr scharf. Die Farbe kann von gelblich bis zu bräunlich, in einigen Fällen sogar grünlich, variieren.

Im Zweifelsfall solltest du immer einen Arzt aufsuchen und von ihm untersuchen lassen!