Die Injakulation sorgt bei ihm für einen Ausnahmezustand

Die Injakulation sorgt bei ihm für einen Ausnahmezustand

Damit schwebt er im siebten Sex-Himmel

Paar küsst sich auf dem Boden hat Sex

Die Injakulation sorgt bei ihm für einen Ausnahmezustand

Damit schwebt er im siebten Sex-Himmel

© Pexels

Eine Injakulation – bitte was? Hört sich sehr wissenschaftlich an, ist aber eine sehr vielversprechende Sex-Praktik. Sie sorgt nämlich dafür, dass ein multipler Orgasmus nicht nur Wunschvorstellung bleibt. Er darf endlich in seinen Genuss kommen. So wird Sex zu einem noch schöneren Erlebnis.

Injakulation: Das passiert

Was eine Ejakulation ist, weißt du vermutlich: Während des Orgasmus spritzt er durch die Harnröhre etwa zwei bis sechs Milliliter Sperma heraus. Die Injakulation bedeutet genau das Gegenteil. Dabei verengt sich seine Harnröhre, wodurch das Sperma nicht austreten kann. Es läuft in die Prostata und die Samenblase zurück. Es kann aber auch sein, dass die Samenflüssigkeit in die Blase läuft. Dann wird sie beim nächsten Toilettengang einfach ausgeschieden. Beides soll weder gefährlich noch gesundheitsschädigend sein.

Weibliche Ejakulation ist bloß Urin!

Mit der Injakulation zum mehrfachen Höhepunkt

Das Tolle daran ist: Da sich das Sperma wieder in der Samenblase befindet, kann er noch mehrere Orgasmen hintereinander (!) haben. Das raubt nicht nur ihm den Verstand, sondern verschafft auch dir einige heiße Glücksmomente.

 

Injakulation: Techniken

Mit der Injakulation kannst du ihm den Genuss seines Lebens bereiten. Dabei musst du während des Orgasmus, aber noch vor der Ejakulation, leichten Druck mit den Fingern auf den sogenannten Jen-Mo-Punkt ausüben. Er befindet sich am Damm zwischen Hoden und Anus. Dort kannst du eine kleine Mulde erfühlen. Genau auf diese solltest du einen sanften Druck ausüben. Dann fließt sein Sperma wieder zurück.

Video-Empfehlung

Keine Angst, du kannst nichts falsch machen. Entweder drückst du zu schwach und es kommt doch zum Erguss oder du drückst zu weit vorne und seine Samenflüssigkeit läuft in die Harnblase. Das ist aber nicht weiter schlimm. Übt einfach bis ihr es hinbekommt. Er wird es dir danken und du wirst viel Freude an seinem ausdauerstarken Glied haben.

Injakulieren ist keine Verhütung

Aber bitte seid nicht leichtsinnig. Auch wenn kein Samen austritt, dient die Sex-Praktik nicht als Verhütungsmittel. Dafür ist es zu unsicher. Die Injakulation soll einzig und allein den Spaß im Bett vergrößern.

Autorenprofil Viktoria Erfurt
Alle Artikel von -
Viktoria Erfurt schreibt über alles, was man als moderne, junge Frau wissen sollte. Egal ob Liebe, Beziehung oder Sex - man lernt nie aus!
Veröffentlicht in: Love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.