Hodenbruch: Eine schmerzhafte Horrorgeschichte mit schlimmen Folgen

Hodenbruch: Eine Horrorgeschichte von Hoden und Gedärmen

Aua!

Mann hat Hodenbruch Skrotalhernie oder Leistenbruch

Hodenbruch: Eine Horrorgeschichte von Hoden und Gedärmen

Aua!

© Bigstock / Kurhan

Eingeweide, die aus dem Bauchraum brechen und bis in den Hoden wandern – das klingt wie ein ziemlich ekelhafter Horrorfilm, kann aber wirklich passieren – bei einem Hodenbruch. Es gibt wohl kaum etwas, was sich in Männer-Ohren so schmerzhaft anhört, wie dieses Wort. Aber kann man sich seine Hoden wirklich brechen? Und wie kann man einen Hodenbruch verhindern? Lies hier, was ein Hodenbruch genau ist, welche Sypmtome und Ursachen es dafür gibt und welche Folgen eine Skrotalhernie haben kann.

Aua! Männer können sich beim Sex den Penis brechen

Was ist ein Hodenbruch?

Eine beruhigende Nachricht vorweg: Bei einem Hodenbruch brechen nicht die Hoden selbst. Ein Hodenbruch, oder auch Skrotalhernie genannt, ist eine Art des Leistenbruchs. Die Leiste ist beim Menschen der untere Teil der Bauchwand – und die ist gerade bei Männern besonders gefährdet. In der Embryonalentwicklung wandern nämlich die Hoden durch den Leistenkanal in den Hodensack und diese Durchtrittstelle ist besonders anfällig für Risse.

Der „Bruch“ ist also ein Riss der Bauchwandschichten, durch den dann bestimmte Darmanteile bis in den Hodensack absinken können. Wenn das passiert ist – medizinisch Hernie genannt – spricht man von einem Hodenbruch.

Hodenbruch Symptome: Wie erkenne ich eine Skrotalhernie?

Wenn du und dein Partner den Verdacht habt, er könnte einen Hodenbruch haben, tastet die Bauchgegend ab. Folgende Auffälligkeiten können Hodenbruch Symptome sein:

  • geschwollene Leistengegend
  • vergrößerter Hoden
  • kleine erstastbare Erhebungen in der Leistengegend
  • Blut im Stuhl
  • Verstopfung, Durchfall

Treffen mehrere dieser Punkte zu? Dann könnte eine Hernie vorliegen. Ob es wirklich eine Skrotalhernie ist, kann natürlich nur ein Facharzt feststellen, bei dem ihr so schnell wie möglich einen Termin ausmachen solltet.

Hodenbruch Ursachen

Wie kann es überhaupt zu einer Skrotalhernie kommen? Dafür kann es mehrere Ursachen geben, die individuelle Ursache kann aber nur ein Facharzt festestellen. Folgende Erkrankungen können zu einem Hodenbruch führen – müssen aber nicht:

Hodentorsion

Bei einer Hodentorsion kommt es zu einer Stilverdrehung von Hoden oder Nebenhoden, die besonders bei männlichen Kleinkindern auftreten kann, wenn die Hoden noch nicht ausreichend verwachsen sind. Schwere Verdrehungen können einen Hodenbruch auslösen.

Leistenbruch

Ein Leistenbruch kann zum Beispiel bei zu schwerem Heben entstehen, sodass der Druck auf die Bauchwand so groß ist, dass das Gewebe reißt. Ein Leistenbruch kann, muss aber nicht, Ursache für einen Hodenbruch sein.

Krebserkrankungen

Karzinome in der Bauchgegend können das Gewebe stark schädigen und so anfälliger für Risse machen. Daher wird bei der Diagnose eines Hodenbruchs meist auch sofort überprüft, ob nicht ein Krebsgeschwür die Ursache sein kann.

Video-Empfehlung

Hoden- und Leistenbruch Behandlung

Wichtig: Ein Leisten- oder Hodenbruch geht nicht einfach wieder von selber weg sondern wird unbehandelt meist sogar noch schlimmer! Für die Behandlung gibt es meist zwei Methoden:

Nicht operative Methode zur Leistenbruch Behandlung

Bei der nicht operativen Methode zur Bahandlung eines Hodenbruchs wird oft vom Arzt ein Bruchband verschrieben, also eine Art Korsett, das verhindern soll, dass der Bruch sich ausweitet und weiter absackt.

 

Leistenhernien-Operation

Wird der Bruch trotzdem größer, ist eine operative Hodenbruch-Behandlung meist nicht mehr zu vermeiden. Je nach Bruchgröße und -art gibt es verschiedene Operationsmöglichkeiten:

  • Vernähung der Bruchpforte
  • Verschluss durch die Einlagerung eines Netzes

Die Leistenhernien-Operation ist eine der häufigsten Operationen in Deutschland und sollte nicht aufgeschoben werden, denn die Folgen eines unbehandelten Hodenbruchs können gravierend sein…

Mann hat Hodenbruch Skrotalhernie oder Leistenbruch
© Bigstock / Kurhan

Welche Folgen bringt der Hodenbruch mit sich?

Ein solcher Bruch ist nicht nur ziemlich unangenehm, sondern auch wirklich gefährlich! Denn nicht nur können die warmen Darmteile die gekühlten Spermien im Hoden beschädigen, sondern die Eingeweide können auch so abgedrückt werden, dass sie schlecht durchblutet werden und absterben. Also mit dem Arztbesuch nicht so lange warten!

 

Und während ihr auf einen Termin beim Arzt wartet, schone deinen Partner! Schwere Gegenstände heben und andere körperliche Anstrengungen sind für ihn jetzt tabu – auch Sex! Sonst kann der Bruch sich vergrößern und somit verschlimmern.

Alle Artikel von -
"Nichts macht eine Frau wunderbarer als ihr Glaube daran, wunderbar zu sein." Nicole Bacer schreibt über beides: Wunderbare Frauen und diesen Glauben.

Ein Gedanke zu “Hodenbruch: Eine Horrorgeschichte von Hoden und Gedärmen

  1. Hubert Fahr schreibt:

    Der Leistenbruch, sogenannter Hodenbruch, heilt ohne Bruchband und ohne Operation aus, wenn man den Darmteil, der sich durch den Leistenkanal zwängt, immer wieder hoch schiebt und gleichzeitig das Essen und das Trinken anpasst. Das kann mehrere Jahre dauern. Ohne Fleiß keinen Preis.
    Essen anpassen heißt, weniger essen, kein Fleisch essen, längere Zeit dem Darm Ruhe gönnen. Weniger trinken heißt, keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen, weil diese sehr kalorienhaltig sind.
    Der Leistenbruch ist ein Missverhältnis zwischen dem Gewicht, das sich im Darm befindet, und der Widerstandsfähigkeit der Leiste.
    Das Korsett ist wesentlich unpraktischer und unangenehmer als wie das Hochschieben des Darmes bei gleichzeitiger Essensminderung, bis die Leiste sich wieder festigen konnte. Ich vermute, dass das Korsett nur verordnet werden könnte, um dem Patienten langfristig deutlich machen zu können, dass es nicht ohne Operation geht.
    Das Operieren ist mit Nebenwirkungen behaftet. Diese Nebenwirkungen bewirken manchmal eine Dauermedikation oder Folgeoperationen.
    Die Ursache insgesamt liegt darin, dass Leute, die richtig denken und handeln können, für blöd erachtet werden, weil sie den Körper nicht mit einer Maschine gleichsetzen. Das Gleichsetzen des Körpers mit einer Maschine führt zum Tode, weil der Körper eben nun mal keine Maschine ist und deswegen nicht wie eine Maschine reagiert. Stichwort: Leistungsgesellschaft.
    Aber was schreibe ich euch das hier alles, ihr meint ja doch, dass ihr nicht anders könnt, auch wenn ihr anders wollen würdet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.