Bookmark

So bekommst du natürlich schöne Nägel

Maniküre für zu Hause

So bekommst du bezaubernde, natürlich schöne Nägel.
So bekommst du bezaubernde, natürlich schöne Nägel.
© Unsplash/ Mona Eendra
Bookmark

So bekommst du natürlich schöne Nägel

Maniküre für zu Hause

Deine Fingernägel erzählen mehr über dich als du denkst. Sie sind ständig im Einsatz, kommen oft mit Wasser und Chemikalien in Kontakt und bleiben strapaziert zurück. Nicht nur deine Fingernägel, sondern auch die angrenzende Nagelhaut benötigt daher eine extra Portion Pflege. Und das nicht nur ab und zu, sondern regelmäßig. So bekommst du wunderbar gepflegte und natürliche schöne Nägel.

Regelmäßig kurz schneiden

Schneide deine Fingernägel von Zeit zu Zeit so kurz, dass kein weißer Rand mehr zu sehen ist. So können sich deine Nägel immer wieder neu regenerieren und wachsen gesund nach. Feile möglicherweise dadurch entstandene Kanten und Spitzen nach. Wenn deine Nägel dann wieder länger werden, du also einen ersten weißen Rand erkennst, kannst du mit dem Modellieren beginnen. Egal, ob du gerade, runde, spitze oder ovale Nagelformen bevorzugst, sie sollten nicht zu lang sein, um möglichst natürlich zu wirken. Ideal sind zwei bis drei Millimeter weißer Rand.

Video-Empfehlung

Voraussetzung ist die gründliche Reinigung

Saubere Fingernägel sind ein Muss. Reinige sie gründlich mit einer Handbürste. Achte dabei auf Naturborsten, um deine Nagelhaut nicht zu verletzen. Gelbe Stellen und Verfärbungen bekommst du leicht mit einem Handbad mit Zitronensaft wieder in den Griff.

# Rhizinusöl

Trage auf die Nagelhaut je Finger einen Tropfen reines Rhizinusöl auf und massiere es gut ein. Diese Pflege vertragen deine Fingernägel und -häutchen ruhig jede Woche zwei bis drei Mal.

# Pferdefüßchen

Benutze zum Zurückschieben deiner Nagelhaut ein so genanntes Pferdefüßchen, Holzstäbchen oder einen Nagelpflegestift. So verletzt du deine empfindliche Nagelhaut nicht. Schneide sie niemals ab, es wird sonst zu einer Never-Ending-Story.

# Polierfeile

Feile immer nur in eine Richtung – dieser Tipp ist so alt wie bewährt. Hin- und Her-Bewegungen lassen Risse in den Nägeln entstehen, die weiterwachsen. Mit einer Drei-Phasen-Polierfeile sehen natürliche Nägel ohne Lack oder Gel glänzend aus. Und so geht’s: Mit der ersten Feilfläche entfernst du Rillen und Unebenheiten, die zweite verleiht deinen Nägeln einen natürlich matten Schimmer und die dritte zaubert auf deine Nägel den gewünschten Glanz, ganz ohne Chemie. Aber Vorsicht: Wenn man es übertreibt, kann der Fingernagel so dünn geschliffen werden, dass es sich unangenehm am Nagelbett anfühlt.

# Farbloser Nagellack

Wenn es zusätzlich sein muss, verwende für natürlich schöne Nägel farblosen Nagellack oder Nude-Lack. So musst du deine empfindliche Nagelhaut nicht gleich nach wenigen Tagen wieder mit Nagellackentferner knechten. Trage ihn aber nicht direkt nach dem Baden oder Duschen auf, sondern immer auf trockenen Nägeln, die du vorher auch nicht eincremen oder -ölen solltest.

# Nagelweißstift

Mit einem Nagelweißstift malst du quasi von unten her die weißen Ränder deiner Nägel nach. Das ist eine hervorragende Alternative zu French-Nägeln, sieht bezaubernd natürlich aus und lässt deine Nägel in neuem Licht strahlen. Achte beim Einkauf darauf, dass der Stift möglichst hart und trotzdem dünn ist, damit du ihn gut positionieren kannst.


Quellen

  • Olivia Maurer: Nägel selber machen. So klappt die Maniküre zu Hause. Unter: https://www.femelle.ch/beauty/tipps/naegel-selber-machen-so-klappt-die-manikuere-zuhause-2335 (letzter Zugriff: 21.05.2019)
  • Hausfrauentipps: 10 Tipps & Hausmittel für schöne Nägel. Unter: https://hausfrauentipps.de/tipps-hausmittel-schoene-naegel/ (letzter Zugriff: 21.05.2019)